Friedemann Hasse


Musik zum Träumen ...

Eilmeldung: Weltkind verbeißt sich mit Löwenzähnen ins Musikbiz!

Geschrieben von Friedemann Hasse | 23rd Jul, 2015

Als ich vor einigen Monaten begann, Songs für eine eigene CD fertig zu stellen, sah alles noch nach einer fixen Idee aus: Ich hatte noch keine Musiker, keinen Namen für das Projekt und an Konzerte war noch überhaupt nicht zu denken! In dieser Situation schien es verrückt, einen Plattenvertrag mit Stilbruch auszuschlagen! Und doch habe ich genau das gemacht. „Nein“ gesagt. „Nein“ zu sicheren Auftritten, zu einer aufwendig produzierten Platte und zum „Plattenboss“.

Dabei wusste ich, dass es ganz ohne Hilfe nicht geht. Mit der Organisation von Konzerten und CD-Aufnahmen kenne ich mich inzwischen etwas aus, gute Presse- und Rundfunkarbeit ist allerdings nochmal ein ganz anderes Thema. Also habe ich mich ein bisschen umgehört, eine kleine Liste mit Namen gemacht. Ganz oben stand: Uli Doberenz. Uli ist Musiker, Festivaldirektor des renommierten Tanz- und Folkfestivals TFF Rudolstadt, Verleger gestandener Künstler wie Felix Meyer und (wie ich heute weiß:) ein herzlicher, umgänglicher wie bodenständiger Charakter. Und er ist Leipziger. Nachdem mir auch noch die Musik seiner Künstler gut gefiel, beschloss ich, ihn einfach in seinem Büro zu besuchen. Ich war gerade mit Kinderbetreuung dran, also schnallte ich mir die Tochter vor den Bauch, stieg in die Straßenbahn, 15 min später stand ich als völlig unbekannter, nicht angemeldeter Besucher in Ulis Büro und rechnete ehrlich gesagt auch durchaus mit Rauswurf. Bei Stilbruch hatte ich eigentlich gelernt, wie es richtig geht: In Gesprächen mit A/R-Managern verkörpert man Professionalität, mimt den großen Künstler, der es eigentlich gar nicht nötig hätte und spricht auf keinen, ja, auf gar keinen Fall, über Frau und Kinder! Aber Uli gab mir 10 Minuten Zeit, ließ mich in Ruhe ausreden, stellte kritische Zwischenfragen und nahm schließlich unsere Proberaum-Aufnahme entgegen. Schon eine Woche später saßen wir im Café und redeten über Zusammenarbeit. Ich war auf der Suche nach Unterstützung und dabei wurde mir der alte, eigentlich unrealistische Traum erfüllt: direkt vom Demo-Band zum Plattenvertrag!

Uli Doberenz2.jpg

Inzwischen habe ich eine realistischere und positivere Meinung zum Musikgeschäft, als vorher. Die Zusammenarbeit zwischen Künstlern und sog. Labels kann recht unkompliziert ausfallen, wenn man gut zusammen passt. Viel Arbeit steckt aber in jedem Fall dahinter! Ulis Verlag, der Löwenzahn Verlag ist wirklich ein Geschenk des Himmels für Künstler wie uns Weltkinder. Wir dürfen machen, was wir wollen, weil dem Verlag genau das gefällt, was wir machen! Die guten Konditionen lassen auch kleinen Künstlern, wie es bei uns NOCH der Fall ist ;-), genug Luft zum Atmen.

Für Dein Vertrauen und Deine Offenheit, lieber Uli, vielen, vielen Dank!


Kommentare